Überblick

1854    
Die ersten Gäste kommen in das Häuschen von Dorothea Trudel

1862    
Dorothea Trudel stirbt an Typhus. Auch ihr Nachfolger Samuel Zeller erkrankt. Die Gäste reisen ab, die Häuser werden geschlossen. Das Werk befindet sich an einem Tiefpunkt.

1863    
Nach der Genesung von Samuel Zeller kommt neues Leben in die Gebäude. Auch der eingestellte Bau am neuen „Elim“ wird wieder aufgenommen.

1897    
Bau der Kapelle und des neuen Haupthauses am heutigen Standort

1955    
Johann Käser wird Hausvater. Es werden weitere Gebäude auf dem Kapellenhügel erstellt.

1976    
Einweihung des neuen Altersheims Emmaus

2009   
Einweihung der neuen Alterswohnungen „im Quellgrund“. Die 30 Wohnungen werden 2016 mit weiteren 25 Wohnungen ergänzt.

2017
Das Baugesuch für die Erweiterung und Sanierung des Alterszentrums Emmaus ist eingereicht.

Impressionen